Neuigkeiten


Gastdirigent: Jakub Neske

veröffentlicht um 04.03.2017, 06:26 von vox nova   [ aktualisiert: 04.03.2017, 06:27 ]

Der junge Komponist Jakub Neske, der im Auftrag der vox nova für die Konzertreihe Ubi caritas eine Neuvertonung dieses Textes verfasst hat, wird bei den Konzerten am 1. und 2. April 2017 anwesend sein und sein Werk auch selbst dirigieren.

Weitere Informationen zu den Konzerten finden Sie unter www.voxnova.de/concert/ubicaritas

Benefiz-Konzertreihe "Ubi caritas"

veröffentlicht um 03.01.2017, 10:37 von vox nova   [ aktualisiert: 03.01.2017, 10:37 ]

Die Gründonnerstags-Antiphon „Ubi caritas“ bildet den roten Faden, der sich durch das Programm dieser Benefiz-Konzertreihe zieht. Von den gängigen Vertonungen wurden die von Maurice Duruflé und Ola Gjeilo gewählt und mit selten zu hörenden Versionen wie von Petr Eben abgerundet. Der junge polnische Komponist Jakub Neske, der mit seiner „Mironczarnia“ international bekannt wurde, widmet sein „Ubi caritas“-opus der vox nova.
Gegenüber gestellt werden Auszüge aus den „Responsoria pro hebdomada sancta“ von Jan Dismas Zelenka (1679 – 1745) sowie dem „Officium hebdomadae sanctae“ von Tomás Luis de Victoria (1548 – 1611). Den Bogen zur Moderne spannen Werke zur Passion von Anton Bruckner und Francis Poulenc.
Die vox nova singt in Kammerchorbesetzung unter der Leitung von Andreas Stadler.

Nähere Informationen zu den Konzerten am letzten März- und ersten April-Wochenende 2017 erfahren Sie unter www.voxnova.de/concert/ubicaritas

Konzertreihe "Magnificat"

veröffentlicht um 28.10.2016, 09:36 von vox nova   [ aktualisiert: 17.12.2016, 01:01 ]

„Das Magnificat preist Gott als treuen, solidarischen und parteilichen Gott, dessen rettendes Eingreifen den Niedrigen und Hungernden gilt. Aus der Erfahrung früherer Heilstaten erwächst die Hoffnung, dass Gott auch künftig befreiend handeln und sich dadurch als der Große und Mächtige erweisen wird. Zugleich ist es eine scharfe Warnung an die Reichen und Hochmütigen, und an diejenigen, die als mächtig gelten und auf den Thronen dieser Welt sitzen.“
(Quelle: Dr. Norbert Kebekus, Erzdiözese Freiburg)

Demnach zeichnet der Lobgesang aus dem Lukas-Evangelium nicht nur ein sehr energisches Bild von Maria, dessen Inhalt auch und gerade heute große Aktualität besitzt.

Die vox nova hat den Anfang des lateinischen Urtextes bewusst als Namen für die Advents-Konzertreihe gewählt. Uraufführungen von Heinrich Hartl und Jens Klimek, die diesen Urtext bzw. Luthers deutsche Ur-Übersetzung als Textgrundlage haben, bildeten den Kern des Programms. Es wurde ergänzt von Arvo Pärts „7 Magnificat-Antiphonen“, Ko Matsushitas „Ubi caritas“ und Hugo Distlers Variationen über „Es ist ein Ros entsprungen“, deren schönste ebenfalls den Magnificat-Text, diesmal in der deutschen Fassung, enthält. Die musikalische Gesamtleitung hatte Andreas Stadler.

LABORARIUM

veröffentlicht um 17.10.2016, 14:21 von vox nova   [ aktualisiert: 23.10.2016, 01:29 ]

Unter dem Motto "offen sein für Experimente und Interaktionen sowie im künstlerischen und musikalischen Dialog zu bleiben" findet vom 29. September bis 19. November 2016 in St. Rupert, München, eine interaktive Veranstaltungsreihe statt. Die vox nova gestaltet in Form eines Solo-Quartettes die Abschlussveranstaltung am 19. November 2016 um 18:30. Unter dem Titel "Kapelle" erklingen in eine Rauminstallation von Andreas Eichlinger eingebettet Gesänge aus der Urzeit der Kirche sowie der Moderne.

Festgottesdient zur Ordination

veröffentlicht um 15.08.2016, 08:47 von vox nova   [ aktualisiert: 17.09.2016, 03:31 ]

Am Sonntag, 11. September 2016, wurden Matthias Schwarz, Maral Zahed, Alexander Schmidt und Fabian Ludwig im Rahmen eines Festgottesdienstes um 16:00 in der Nazarethkirche München (Barbarossastr. 3) ordiniert. Neben der durchführenden Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler waren bei dieser Feierlichkeit mehrere Hundert Besucher anwesend.
Die vox nova freut sich besonders, dass sie diesen Festakt in einer Ensemble-Besetzung zusammen mit Kantor Christian Seidler musikalisch umrahmen durfte.
Nazarethkirche München

Neuer Dirigent 2016

veröffentlicht um 09.01.2016, 04:07 von vox nova   [ aktualisiert: 12.06.2016, 03:29 ]

Eine Besonderheit der vox nova ist die Projekt-spezifische Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Dirigenten. Im Jahr 2016 wird die vox nova erstmals geleitet von

Stefan Grünfelder

Neben dem Jungen Chor des Akademischen Gesangvereins München leitet Stefan Grünfelder seit dessen Gründung im Jahr 2008 den Jugendchor des Bayerischen Sängerbundes. Im Januar 2014 übernahm er die musikalische Leitung des Chores der Polizei München.

Mit der vox nova realisierte er im Juni 2016 das Programm Nun danket alle Gott.

Offenes Weihnachtssingen

veröffentlicht um 05.12.2015, 01:14 von vox nova   [ aktualisiert: 23.10.2016, 01:41 ]

Am Dienstag, 15. Dezember 2015 fand im Festsaal der Abtei St. Bonifaz München das Offene Weihnachtssingen 2015 statt.

Gemeinsam mit dem Münchner Madrigalchor und dem Kinderchor Olympiadorf gestaltete die vox nova einen Abend mit weihnachtlichen Lieder zum Zuhören und Mitsingen.

Unsere Stimmen - Ihre Musik

veröffentlicht um 30.10.2015, 22:50 von vox nova   [ aktualisiert: 17.02.2016, 12:34 ]

Unsere Stimmen - Ihre Musik

Das Chor-Motto der vox nova steht nicht nur für anspruchsvolle Konzertprogramme, sondern auch für ein großes soziales Engagement: Mit der Gestaltung ganzer Benefiz-Konzertreihen unterstützt die vox nova viele gemeinnützige Projekte.

Der vox nova zum 5-jährigen Jubiläum

veröffentlicht um 11.10.2015, 00:11 von vox nova   [ aktualisiert: 17.10.2015, 09:14 ]

Ich ging einmal so vor mich hin
und nichts zu suchen war mein Sinn.
Da drang an mein Ohr ein fremder Klang,
genauer: Es war Chorgesang!
Die Stimmen, rein und kultiviert,
haben ein Liedchen intoniert,
so munter, fröhlich, und natürlich:
Ich trällerte mit, unwillkürlich
und dachte: Den Chor sollt'st du kennen,
die sich stolz vox nova nennen!
Gesagt, getan! Jetzt sind wir lang genossen.
Ein kleines Lied hat unsren Bund geschlossen!

Mit zunehmender Häufigkeit
erlebt man schon seit langer Zeit:
Feiert man gehobner Weise,
bei Firma oder im Familienkreise,
ein guter Chor sich produziert
und zu des Abends Krönung wird.
Nicht Freunde sind's, oder Laien bloß,
die dann singen so virtuos:
Nein, Profis, die hoch qualifiziert,
und vom Gastgeber engagiert,
um des Fests Niveau zu heben
und ihm weit'ren Glanz zu geben.

Sofern dir solches imponiert
fragst du, ob's denn bezahlbar wird.
Soll'n hundert Stimmen dir erklingen,
musst etwas mehr Geld mit du bringen,
doch füllen, ist dein Beutel schmal,
auch drei bis fünf ganz gut den Saal.
Du brauchst den Chorleiter nur fragen:
Den Preis wird er dir gerne sagen.
Nach ein paar Takten merkst du schon:
Ein schönes Fest wir jetzt dein Lohn!

Herbert Lucke, 25. September 2015

80 Jahre Arvo Pärt

veröffentlicht um 09.09.2015, 12:45 von vox nova   [ aktualisiert: 10.01.2016, 09:23 ]

Arvo Pärt, der als einer der bedeutendsten Komponisten neuer Musik gilt, feierte im Herbst 2015 seinen 80. Geburtstag.

Die vox nova würdigte Arvo Pärt mit einem eigenen Konzertprogramm, das alle Phasen seines Schaffens sowie verschiedene Besetzungen im Bereich der Chormusik zeigte. Neben Werken für Chor und Orgel, z. B. Cantate Domino, erklangen a cappella die 7 Magnificat-Antiphonen, das Magnificat (7-stimmig) und Zwei Beter für Frauenchor.

Nähere Informationen zum Programm unter
www.voxnova.de/concert/paert

Foto: Franck Robichon/epa/Corbis

1-10 of 56